Argjend Sylejmanaj wechselt zum VfL!

Bereits zum Ende der abgelaufenen Saison wechselte Argjend Sylejamanaj von der SG Bergdörfer zu unserem VfL und hatte auch schon einen Kurzeinsatz im VfL-Dress. Beim 4:0 Sieg im Pokalhalbfinale gegen die SG Elliehausen/Esebeck wurde Sylejamanj in der 77. Minute eingewechselt. Demzufolge darf auch er sich Doublesieger nennen!

Argjend wechselt zwar von der SG Bergdörfer zu uns, hat aber aufgrund von Verletzungen für die SG kein Spiel bestreiten können. Ursprünglich ist er ein Spieler des SV Germania Breitenberg, dem er über Jahre hinweg seine Treue gehalten hat.

Allerdings reden wir bei Argjend auch über einen Rückkehrer, denn von der E- bis zur C-Jugend spielte er bei unserem VfL in der Jugend. Aber auch schon vor der E-Jugend Zeit wanderte der damals noch sehr junge Argjend Tag für Tag auf unseren Westerborn, um dort auf dem roten Ascheplatz zu kicken.

Mit unserem Trainer Endrik Heberling kreuzte sich sein Weg in der Saison 2018/19, als Argjend Spieler und Endrik Co-Trainer beim SV Germania Breitenberg waren. Aber auch mit diversen anderen Spielern aus unserem Kader spielte Argjend bereits zusammen, sodass er keine große Vorlaufzeit braucht, um sich in der Mannschaft zurecht zu finden.

Aufgrund seiner längeren Spielpause in Verbindung mit seiner Verletzung werden die VfL-Anhänger aber auch geduldig mit ihm sein müssen, da man das Fitnesslevel der vergangenen Jahre erst wieder erreichen muss.

 

Auf seine persönlichen Ziele angesprochen antwortet Argjend, dass er erstmal wieder richtig Fit werden möchte und die Vorbereitung komplett durchziehen will.

Bezüglich der Ziele mit der Mannschaft ist er sicher, dass wir jeden in der Liga schlagen können, wenn die richtige Disziplin an den Tag gelegt wird.

Unser Trainer Endrik Heberling ist mit der Verpflichtung von Argjend sehr glücklich.

„Auch wenn wir den Mann erstmal wieder Fit kriegen müssen, verfügt er selbst im nicht ganz so fitten Zustand über viel Erfahrung aus der Kreis- und Bezirksliga. Bei Breitenberg hat er jahrelang in einer Mannschaft gespielt, wo es um was ging, egal ob Aufstieg oder Klassenerhalt. Von dieser Erfahrung können die jungen Spieler aus unserer Mannschaft viel lernen.

Zudem wurde in der Nachbereitung der vergangenen Saison schnell deutlich, dass wir uns auf Außen verstärken müssen. In der letzten Saison mussten wir oftmals Spieler aus dem Zentrum auf dem Flügel einsetzen, weil wir dort einfach zu dünn besetzt waren.

Mit Argjo sind wir da jetzt besser aufgestellt. Kriegen wir ihn jetzt noch in seine alte Form zurück, haben wir für die 1. Kreisklasse einen Granatenspieler verpflichtet!“